- Mitteldeutsches Feuerwehrfest am 03.10.2011 in G├╝nthersdorf/M├Âbelhaus H├Âffner
- Wahl des Kreisjugendfeuerwehrwartes am 26.08.2011 in Holleben
-14. Schlauchbootrennen der Feuerwehren am 14.08.2011 in Ro├čbach
- Kreisjugendfeuerwehr-Zeltlager vom 07.-10.07.2011 in Kabelsketal, OT Gr├Âbers
- Partnerschaftsvertrag des KFV mit der Gemeinde Jaraczewo
- Ausscheid des BA IV am 07.05.2011 in Z├Âschen
- Frauentagsfeier des KFV am 19.03.2011 in Gr├Âbers
- Winteraktion des BA III am 19.03.2011
- Kreisdelegiertenkonferenz des KFV Saalekreis am 18.02.2011 in M├╝cheln


12. Mitteldeutsches Feuerwehrfest in Leuna OT G├╝nthersdorf am 3. Oktober 2011

Am 3. Oktober 2011 fand unter der Schirmherrschaft des Innenministers des Landes Sachsen-Anhalt, Herrn Holger Stahlknecht (CDU) - dieses Mal bei strahlendem Sonnenschein - das zw├Âlfte  Mitteldeutsche Feuerwehrfest in Leuna, Ortsteil G├╝nthersdorf, vor dem M├Âbelhaus H├Âffner statt.

Viele G├Ąste sowie Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehren wurden von den Vertretern der Politik begr├╝├čt.

Der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Kamerad Andreas Hannig dankte in seiner Ansprache herzlich f├╝r die Organisation und Unterst├╝tzung der Veranstaltung, die ohne diese Hilfe nicht in diesem gro├čen Rahmen m├Âglich w├Ąre. Auf der Aktionsmeile befand sich das Spielmobil ÔÇ×Florian L├Âschb├Ąr“ des KFV Saalekreis e.V., die Pr├Ąsentation Spiele und  Basteln mit der FF Merseburg,

die Pr├Ąsentation Bundeswehr, Kaserne Wei├čenfels, und der Show-Truck der MITGAS.

Bei dem Feuerwehrfest wurde der Wettkampf um die Mitteldeutsche Meisterschaft der Jugendfeuerwehren im ÔÇ×L├Âschangriff nass“ durchgef├╝hrt.
Dabei nahmen insgesamt 21 Jugendmannschaften aus dem Land Sachsen-Anhalt und aus Th├╝ringen mit 280 Jugendlichen teil.

Als Sieger setzte sich mit einer sehr guten Wettkampfzeit die Mannschaft der Jugendfeuerwehr Reinsdorf mit 35:07 s Bestzeit gegen die Jugendfeuerwehren von Wetzendorf und Halberstadt durch. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Gl├╝ckwunsch zu den gezeigten, guten Leistungen.

Von sechs Kinderfeuerwehren des Landkreises Saalekreis wurden verschiedene Vorf├╝hrungen dem Publikum unter viel Beifall pr├Ąsentiert. Insgesamt nahmen 75 Kinder an den spielerischen Aktionen teil.

Spannend wurde es bei der Vorf├╝hrung einer Fettexplosion durch die Kameraden der Feuerwehr Osm├╝nde. Meterhoch stieg die Explosionsflamme und machte deutlich, warum man Fettbr├Ąnde niemals mit Wasser l├Âschen sollte. Zum guten Abschluss zeigten die Kameraden dann, wie heftig und mit einer Stichflamme eine Spraydose bei Hitze explodiert.

Weiterhin fand eine gro├če Einsatz├╝bung und Vorf├╝hrung des Gefahrgutzuges Saalekreis statt. Simuliert wurde ein Unfall mit Gefahrstoffen nach einem LKW-Unfall.

Insgesamt haben ca. 400 Kinder- und Jugendliche sowie deren Betreuer und Helfer das 12. Mitteldeutsche Feuerwehrfest in G├╝nthersdorf beim M├Âbelhaus H├Âffner mitgestaltet.

 

Text und alle Fotos: Martin PochertMFF 2011  -1

Foto 1: Die Ehreng├Ąste beim Empfang im M├Âbelhaus H├Âffner

MFF 2011 2

Foto 2: Die Bambini Feuerwehr aus Gatterst├Ądt

MFF 2011 3

Foto 3: Siegermannschaft Jugendfeuerwehr Reinsdorf

 

Wahl des Kreisjugendfeuerwehrwarts am 26.08.2011 in Holleben

Am 26.08.2011 fand die Wahl des Kreisjugendfeuerwehrwartes f├╝r den Saalekreis in Holleben statt.
Die Wahl machte sich erforderlich, nachdem Kamerad Stephan Ossig bei der Kreisdelegiertenkonferenz im Februar angek├╝ndigt hatte, sein Amt aufzugeben. Wie er erkl├Ąrte, hatten ihm berufliche Gr├╝nde diese Entscheidung abverlangt.

Nach der Er├Âffnung der Veranstaltung durch den Vorsitzenden des KFV, Kam. Andreas Hannig, einigen erl├Ąuternden Worten und der Feststellung der ordnungsgem├Ą├čen Einladung hatten nun die Kandidaten noch einmal die M├Âglichkeit, sich kurz vorzustellen.
Vier Kameraden - Steffen Ast, Mathias Br├╝nner, David Hedler und Marcel Goldstein - hatten sich bereit erkl├Ąrt, das Amt des Kreisjugendfeuerwehrwartes zu bekleiden.

Die Ausz├Ąhlung der Stimmen ergab ein recht klares Votum: 68 der 108 Stimmberechtigten hatten sich f├╝r Kamerad Goldstein von der FF Kabelsketal, OF Schwoitsch, entschieden.

Seine Stellvertreter werden Kamerad Heiko Sander (FF Kabelsketal, OF Osm├╝nde) und Steffen Ast (FF Schkopau, OF D├Âllnitz) sein.

Kamerad Hannig w├╝rdigte ausdr├╝cklich die Leistungen des bisherigen Jugendwarts, Kam. Stephan Ossig.
Dem neu gew├Ąhlten obersten Vertreter der Jugendfeuerwehren w├╝nschte er viel Erfolg. Dabei forderte er auch die Unterst├╝tzung aller Jugendfeuerwehren ein. Eine besondere Herausforderung stelle dabei, so Hannig, das Zusammenwachsen der beiden vorherigen Kreisjugendfeuerwehren dar. Trotz viel guten Willens und gro├čer Anstrengungen, die alle Beteiligten bisher einbrachten, erfordert diese Aufgabe auch weiterhin zielstrebiges Engagement und gegenseitige Toleranz. Es bleibt zu hoffen, dass sich alle, die sich f├╝r die anspruchsvolle Arbeit mit den Jugendfeuerwehren einsetzen, dieser Verantwortung auch immer gerecht werden.

WJW6

Kamerad Andreas Hannig gratuliert dem neuen Kreisjugendfeuerwehrwart, Marcel Goldstein

Schlauchbootrennen am 14.08.2011 am Hassesee

Auch in diesem Jahr fand wieder das traditionelle Schlauchbootrennen am Hassesee in Ro├čbach statt - nunmehr schon zum 14. mal.
Vier Frauen-, sechs Jugend- und 18 M├Ąnnermannschaften gingen an den Start.
Wie auch in den Vorjahren stand dabei nicht nur die sportliche Leistung, sondern vor allem der Spa├č im Vordergrund.

Besonders herzlich wurden die Frauen- und die M├Ąnnermannschaft aus Osm├╝nde begr├╝├čt, die in diesem Jahr zum ersten Mal teilnahmen. Neben den Feuerwehrmannschaften aus unserem Landkreis starteten auch Mannschaften des THW, des DRK und der Freiwilligen Feuerwehr Klosterlausnitz.

Nach den spannenden Wettk├Ąmpfen durfte sich bei den M├Ąnnern  die Mannschaft aus Krumpa ├╝ber den Pokal des Drittplatzierten freuen. Die Mannschaft aus Frankleben erk├Ąmpfte sich den zweiten Platz. Den Platz auf dem Siegertreppchen konnte die Feuerwehr Geusa beanspruchen.
t11_08_14_5110_

Die Frauenmannschaft aus Osm├╝nde errang den bronzenen Pokal. Bei den Oechlitzer Damen reichte es f├╝r Silber. Damit mussten sie sich nur der Mannschaft DRK I - damit Sieger der Frauen - geschlagen geben.

t11_08_14_5093_

Den dritten Platz in der Jugendwertung erzielte die Mannschaft Ro├čbach I. Oechlitz I belegte den zweiten Platz und Ra├čnitz errang den Sieg.

t11_08_14_5080_

Auch bei diesem Wettkampf hatten die Teilnehmer jede Menge Spa├č, Spannung und gute Laune.
Ein Dankesch├Ân geht an die ausrichtende Feuerwehr mit ihrem Wehrleiter, Kam. Roland Schmidt, den “Stadionsprecher”, Kam. J├Ârg M├╝ller sowie die beiden Zeitnehmer Hans-Joachim Koziel und Werner Fitzenreiter sowie an den Kreisfeuerwehrverband, dessen finanzielle Unterst├╝tzung die Verpflegung der startenden Mannschaften erm├Âglichte.

--> die komplette Wertungsliste
--> Sieger Vorjahre
--> mehr Bilder

 

Sch├Ânes Wochenende beim Kreisjugendfeuerwehrzeltlager Saalekreis vom 7.- 10. Juli 2011

F├╝r ├╝ber 320 Jugendfeuerwehrkameradinnen und Kameraden war das diesj├Ąhrige Kreisjugendfeuerwehrzeltlager des Kreisfeuerwehrverbandes Saalekreis in der Gemeinde Kabelsketal, Ortsteil Dieskau, ein tolles Erlebnis. Unterst├╝tzt wurden sie dabei von 25 Helfern des Kreisfeuerwehrverbandes, den Jugendwarten der Feuerwehren, dem Jugendamt des Saalekreises, dem Deutschen Roten Kreuz (DRK) Halle-Saalekreis, Mansfelder Land und der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) Halle-Saalekreis. Die Teilnehmer stammten aus den Ortschaften der Gemeinden Kabelsketal, Landsberg, Petersberg, Salzatal, Teutschenthal, Weida Land (VG) und der Stadt Wettin-L├Âbej├╝n.

Zur feierlichen Er├Âffnung am Freitagabend konnte die Lagerleitung unter F├╝hrung von Kamerad Stephan Ossig, FF Schochwitz, den Teilnehmern ein umfangreiches, interessantes Programm f├╝r die drei tollen Tage ank├╝ndigen. Der Vorstandsvorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes Saalekreis, Kamerad Andreas Hannig, die Landtagsabgeordneten Frank Bommersbach und Ralf Wunschinski, der Gemeindeb├╝rgermeister Kurt Hambacher und Ortsb├╝rgermeister Hilmar Witt begr├╝├čten die jungen Kameradinnen und Kameraden sehr herzlich und w├╝nschten einen unfallfreien Verlauf der ├ťbungen und Wettk├Ąmpfe.

Ob Nachtwanderung, Grillen, Volleyball- und Zweifelderballturnier, Lagerolympiade im Stationsbetrieb, Erste Hilfe und Suchtpr├Ąvention, Bogenschie├čen, Stationen der verschiedenen Hilfsorganisationen, Neptunfest, Lagerfeuer oder Disco mit alkoholfreier Saftbar - f├╝r jeden jungen Teilnehmer war etwas dabei.

Die Zeit verging wie im Flug, mit viel Spa├č bei den Wettk├Ąmpfen und den anderen Aktionen. Teamgeist wurde bei den allermeisten Mannschaften gro├č geschrieben, denn diese positive Eigenschaft ist bei den Feuerwehren Bedingung, wenn es um Erfolge im Einsatz geht.

Am Sonntag erfolgten die Siegerehrungen und der Abschluss des Zeltlagers mit ganz besonderen G├Ąsten. Der Innenminister des Landes Sachsen-Anhalt Holger Stahlknecht und der Landrat des Saalekreises Frank Bannert nahmen die Siegerehrung pers├Ânlich vor. In seiner Ansprache dankte der Minister den Organisatoren der Veranstaltung f├╝r die gute Planung und Durchf├╝hrung. Den Jugendfeuerwehren war unter diesen prima Bedingungen die Zeit zu kurz geworden, und so wurde an den Landrat die Bitte herangetragen, im kommenden Jahr die Dauer des Zeltlagers um einige Tage zu verl├Ąngern. Unter gro├čem Applaus sagte Herr Bannert eine wohlwollende Pr├╝fung zu. Auch der Gemeindeb├╝rgermeister Kurt Hambacher steht dieser Pr├╝fung aufgeschlossen gegen├╝ber.

Sieger bei der Lagerolympiade war die Jugendfeuerwehr D├Âlbau vor der JFW Rothenburg und der JFW Zwintsch├Âna. Die Sieger des Volleyballturniers sind die JFW Gutenberg vor der JFW Sennewitz und der JFW Holleben. Das  Zweifelderball Turnier beendete siegreich die JFW Lettewitz/Nauendorf vor der JFW Nauendorf und der  JFW Ostrau.

F├╝r besondere Verdienste um die langj├Ąhrige Jugendarbeit in den Jugendfeuerwehren wurden mit der Ehrennadel des Jugendfeuerwehrverbandes des Landes Sachsen-Anhalt die Kameraden Sven Berner und Oliver Rothe durch den Landesjugendfeuerwehrwart, Michael Kiel, ausgezeichnet.

F├╝r den Kreisfeuerwehrverband Saalekreis dankte Vorstandsmitglied Jochen Rost allen Institutionen, die diese Veranstaltung mit ihrer Arbeit erm├Âglicht hatten. Diese erfolgreiche Jugendarbeit ist f├╝r den Bestand der Freiwilligen Feuerwehren lebenswichtig, denn geeigneter Nachwuchs f├╝r dieses sch├Âne und sinnvolle Ehrenamt wird dringend ben├Âtigt.

Text und Fotos: Martin Pochert
1JL

Foto 1  Die ÔÇ×Zeltstadt“
  
2 JL

Foto 2  Die Jugendfeuerwehren sind angetreten

3 JL

Foto 3  Siegerehrung mit strahlenden Siegern

--> mehr Bilder

Partnerschaftsvertrag zwischen der Gemeinde Jaraczewo/Polen und dem Kreisfeuerwehrverband Saalekreis unterzeichnet.

In dem neuen Feuerwehrhaus der Freiwilligen Feuerwehr Leuna, Ortsfeuerwehr G├╝nthersdorf-K├Âtschlitz wurde am Samstag, dem 18. Juni 2011, in  einer kleinen Feierstunde der Partnerschaftsvertrag zwischen der  Gemeinde Jaraczewo/Polen und dem Kreisfeuerwehrverband Saalekreis  unterzeichnet.

F├╝r die Gemeinde Jaraczewo unterschrieb der Gemeindevorsteher der Gemeinde Jaraczewo, Herr Dariusz Strugala, die Urkunde. Herr Strugala, auch Mitglied der Feuerwehr Jaraczewo,  wurde begleitet vom Gemeindewehrleiter Kamerad Kazimierz Idczak, dem  Ortswehrleiter Marek Paulek  und der Inspektorin Olga Kaczmarek.

Als Partner unterzeichnete f├╝r den Kreisfeuerwehrverband Saalekreis der Vorstandsvorsitzende, Kamerad Andreas Hannig. Weiterhin waren folgende Vorstandsmitglieder  anwesend: Die Kameradin Judith Kertscher und die Kameraden Jochen Rost,  Stephan Ossig, Michael Jahn sowie als Hausherr Ortswehrleiter Kamerad  Steffen Franke.

Der Gemeindevorsteher Strugala und Kamerad Hannig kennen sich durch die  bereits einige Jahre bestehende gute Zusammenarbeit, und somit war es  eine logische Konsequenz daraus, diese Zusammenarbeit weiter auszubauen  und in einen Vertrag einm├╝nden zu lassen. Dadurch wird eine weitere  M├Âglichkeit der Zusammenarbeit auf allen Ebenen, so auch der Austausch  im Bereich der  Jugendfeuerwehren, er├Âffnet. Auch die Beantragung von  F├Ârdermitteln l├Ąsst sich mit diesem Partnerschaftsvertrag einfacher  begr├╝nden.

Insbesondere soll der Partnerschaftsvertrag dazu dienen, die menschlichen Kontakte  zwischen polnischen und deutschen B├╝rgern herzustellen, zu f├Ârdern, zu  vertiefen, und das nat├╝rlich im einvernehmlichem Verh├Ąltnis zur  europ├Ąischen Gemeinschaft.

Zum Abschluss wurden unter allen Anwesenden kleine Aufmerksamkeiten  ausgetauscht. Jetzt gilt es, diesen Vertrag weiter mit Leben zu  erf├╝llen.

Text und Fotos: Martin Pochert

n1



Foto 1: Unterzeichnung des Vertrages durch Kamerad Hannig und Kamerad Strugala

n2 

Foto 2: Die Teilnehmer der Feierstunde

--> mehr Bilder

Ausscheid des Brandschutzabschnittes IV (Bad D├╝rrenberg-Aue), in Leuna, Ortsteil Z├Âschen, in der Disziplin "L├Âschangriff nass"

Samstag, den 7. Mai 2011, wurde in Leuna, Ortsteil Z├Âschen, der diesj├Ąhrige  Feuerwehrwettkampf im "L├Âschangriff nass” von den Freiwilligen  Feuerwehren des Brandschutzabschnittes IV (Bad D├╝rrenberg-Aue)  ausgetragen.

In diesem Wettkampf wird das jeweils beste Team bei den Frauen, M├Ąnnern  und der Jugend f├╝r den kommenden Kreisausscheid in dieser Disziplin  ermittelt.

Insgesamt nahmen neun Ortsfeuerwehren an diesem Wettkampf teil.

Als Gast startete die Kinderfeuerwehr aus Kabelsketal.

Die Ortsfeuerwehr Z├Âschen unter Leitung von Kamerad Dieter Preiss,  unterst├╝tzt durch den F├Ârderverein, hatte die Vorbereitungen f├╝r dieses  wichtige Ereignis wie immer umfassend und in bester Qualit├Ąt getroffen.  Weiterhin war das Wetter geradezu wie f├╝r diesen Ausscheid gemacht.

Brandschutzabschnittsleiter Kamerad Robby Stock (im Amt best├Ątigt) mit seinem neuen Stellvertreter, Kamerad Nils Sondermann, sorgten f├╝r einen reibungslosen Ablauf, bei  dem auch der Spa├č nicht zu kurz kam.

Als G├Ąste wurden herzlich begr├╝├čt: Frau Dr. Dietlind Hagenau,  B├╝rgermeisterin der Stadt Leuna, Herr Frank Bommersbach, MDL (CDU), Herr Arpad Nemes, B├╝rgermeister Bad D├╝rrenberg, Herr Michael Bedla,  Ortsb├╝rgermeister Friedensdorf,

Frau Edda Schaaf, Stadtrat Leuna (CDU), Frau  Elke Eckardt vom Ordnungsamt  der Stadt Bad D├╝rrenberg und der Stadtwehrleiter der Freiwilligen  Feuerwehr Leuna, Kamerad Matthias Forst.

Der Wettkampf verlief ausgesprochen fair und kameradschaftlich.

Die Vorf├╝hrungen der Kinderfeuerwehren aus Tollwitz, Bad D├╝rrenberg, Z├Âschen und Kabelsketal fanden viel Aufmerksamkeit.

Die Platzierung und die Laufzeiten dieses Wettkampfes:

Frauen:     1. Platz Freiwillige Feuerwehr Leuna                0:39,4 min
M├Ąnner:    1. Platz Freiwillige Feuerwehr Friedensdorf     0:32,2 min
Jugend:    1. Platz Freiwillige Feuerwehr K├Âtzschau          0:42,2 min

Der Ausscheid wird im kommenden Jahr mit noch mehr Teilnehmern stattfinden, da der Brandschutzabschnitt IV durch die Neustrukturierung der BA  vergr├Â├čert wird.

--> Ergebnisse im Detail
--> mehr Bilder

Text und alle Fotos: Martin Pochert

t Z├âĂĺ├é┬Âschen BSA 4 MP 1t Z├âĂĺ├é┬Âschen BSA 4 MP 2

Foto 1: Siegermannschaft Frauen Feuerwehr Leuna            Foto 2: Siegermannschaft M├Ąnner Feuerwehr Friedensdorf

t Z├âĂĺ├é┬Âschen BSA 4 MP 3t Z├âĂĺ├é┬Âschen BSA 4 MP 4

Foto 3: Siegermannschaft Jugend Feuerwehr K├Âtzschau    Foto 4: Mitglieder der Kinderfeuerwehren.

 

Frauentreffen des KFV Saalekreis am 19.03.2011 in Gr├Âbers

├ťber 100 Feuerwehrfrauen feiern den 100. Frauentag

Frauen stellen inzwischen in der jeder Feuerwehr einen wichtigen Teil der  Mitglieder dar. Der Kreisfeuerwehrverband Saalekreis ehrt in jedem Jahr  die Frauen mit einer Feierlichkeit zum internationalen Frauentag. In  diesem Jahr fand diese Feier aber erst am 19. M├Ąrz statt. Dieses Datum  war nicht einfach so gew├Ąhlt, denn vor genau 100 Jahren gingen in Wien  mehr als 20.000 Menschen friedlich f├╝r die Rechte der Frauen  demonstrieren. Somit war die Idee f├╝r einen internationalen Frauentag  geboren, welcher j├Ąhrlich am 08. M├Ąrz gefeiert wird.

In diesem Jahr fand die Feierlichkeit in der Gemeinde Kabelsketal im  Ortsteil Gr├Âbers statt. Unterst├╝tzt wurde die Veranstaltung durch  mehrere Wehren der Gemeindefeuerwehr Kabelsketal. Die Begr├╝├čungen  ├╝bernahmen die Frauensprecherin des Saalekreises, Kameradin Rode, der  Kreisbrandmeister, Kam. Baumann, und der B├╝rgermeister der Gemeinde  Kabelsketal, Herr Hambacher. Nach einem gem├╝tlichen Kaffeekr├Ąnzchen war  Zeit zum ”Schwatzen” - und sie verging wie im Fluge! Noch vor dem  Abendessen sollte eine lustige kulturelle Einlage stattfinden. Diese  lustigen Darbietungen von den Ortsfeuerwehren Gro├čkugel und Gr├Âbers  setzten sich aus dem Tanz der Schw├Ąne aus dem ber├╝hmten ”Schwanensee”  und einem russischen Volkstanz zusammen. Es muss wohl sehr, sehr lustig  gewesen sein, denn die mehr als 100 Frauen kamen so richtig in Stimmung. Nach dem Abendessen folgten weitere Showeinlagen, diesmal von der  Tanzgruppe aus Z├Âschen. Es war schon sehr lustig anzusehen, wie von  Showeinlage zu Showeinlage die Stimmung stieg. Um alles sehen zu k├Ânnen, standen die Frauen sogar auf den B├Ąnken.

Es war f├╝r alle ein gelungener Tag und die Frauen ├Ąu├čerten den Wunsch,  auch im Jahr 2012 den internationalen Frauentag zu feiern. Sicherlich  findet sich eine von den ├╝ber 140 Feuerwehren im Landkreis, die diese  sch├Âne Feier ausrichtet.

Winteraktion des BA III am 19.03.2011 in Braunsbedra

Bei traumhaftem  Fr├╝hlingswetter trafen sich acht Jugendfeuerwehren und die Oechlitzer  Feuerf├╝chse sowie die THW-Jugend, um die  Winteraktion des  Brandschutzabschnitts III durchzuf├╝hren. Die Veranstaltung stand in  diesem Jahr ganz unter dem Motto “Feuerwehr und Natur”.
Erstmals  nahm auch die JF Bad Lauchst├Ądt teil - eine Vorwegnahme der neuen  Strukturen der BA, die im Sommer in Kraft treten werden.

t_DSC4835t_DSC4833

Zur Er├Âffnung, die am  Industriedenkmal Zentralwerkstatt Pf├Ąnnerhall stattfand, lie├č es sich  der Braunsbedraer B├╝rgermeister, Steffen Schmitz, nicht nehmen, die  Jugendlichen pers├Ânlich zu begr├╝├čen. Er wies auf die gewaltigen  Anstrengungen hin, die in den vergangenen Jahren aus einem ausgekohlten  Tagebau den Geiseltalsee und sein landschaftliches Umfeld entstehen  lie├čen.
Er w├╝nschte allen Teilnehmern viel Erfolg und einen angenehmen Tag in Braunsbedra.

t_DSC4901t_DSC4862

Nach der Er├Âffnung konnte  es dann losgehen. Auf dem ca. vier Kilometer langen Rundkurs rings um  die bewaldete Kippe Pf├Ąnnerhall waren acht Stationen aufgebaut. An den  verschiedenen Stationen ging es unter Anderem darum, den Umgang mit dem  Kompass zu ├╝ben, Fertigkeiten beim Binden von Knoten und Stichen der  Feuerwehr zu beweisen, B├Ąume anhand ihrer Rinde und ihrer Fr├╝chte zu  erkennen, einheimische Tiere zu benennen und ihre F├Ąhrten zuzuordnen,  Entfernungen zu sch├Ątzen sowie M├╝ll fachgerecht zu einzusortieren. An der  letzten Station wurde dann ein Vogelh├Ąuschen gebastelt.
An jeder  Station galt es, m├Âglichst viele Punkte zu sammeln. Insgesamt  beteiligten sich 73 Kinder und Jugendliche an dem Programm.

Nach einem z├╝nftigen Mittagessen im Freien - es gab Gulaschsuppe - ging es dann zur Siegerehrung.

Ein Sonderpreis ging an die Oechlitzer Feuerf├╝chse, die als einzige teilnehmende Kinderfeuerwehr  fast die Punktzahl der letztplazierten Jugendgruppe erreichen konnte.
Den dritten Platz erk├Ąmpfte sich die Jugendfeuerwehr M├╝cheln, die durch  drei Mitglieder aus dem Ortsteil Branderoda verst├Ąrkt wurde, Auf dem  zweiten Platz ├╝berzeugten die Gastgeber aus Braunsbedra und das  Siegertreppchen war f├╝r die Jugendlichen aus Ro├čbach reserviert, die  sich auch ├╝ber eine ├ťberraschung freuen durften: Frau Dr. Patz vom  Interessen- und F├Ârderverein Pf├Ąnnerhall ├╝berreichte jedem  Mannschaftsmitglied ein Gl├Ąschen mit echter Geiseltalkohle.

--> mehr Bilder

Kreisdelegiertenkonferenz des KFV Saalekreis am 18.02.2011 in M├╝cheln

Am 18.02.2011 fand die Delegiertenkonferenz des Kreisfeuerwehrverbandes Saalekreis statt.
Da es auch nach der Gr├╝ndungsveranstaltung 2008 noch viele H├╝rden zu  nehmen gab, sind nun auch die letzten b├╝rokratischen Hindernisse aus dem Weg ger├Ąumt: der Kreisfeuerwehrverband Saalekreis ist jetzt in vollem  Umfang arbeitsf├Ąhig.
So konnten nun auch wichtige Beschl├╝sse gefasst  werden - die neue Jubil├Ąumsrichtlinie und die Finanzrichtlinie sowie der Haushalt 2011 wurden mit dem Votum der Delegierten in Kraft gesetzt.

Ein besonderer H├Âhepunkt  der Veranstaltung war die ├ťbergabe eines Zuwendungsbescheids zur  Unterst├╝tzung des Kaufs eines neuen Hilfeleistungsl├Âschfahrzeugs an die  Stadt M├╝cheln. Innenstaatssekret├Ąr R├╝diger Erben ├╝berreichte den Bescheid an den B├╝rgermeister der Stadt M├╝cheln, Udo Wurzel, und den Wehrleiter der Stadt, Andreas Marggraf.
Gro├če Freude gab es auch in Merseburg und  Teutschenthal. In den n├Ąchsten Tagen - so Erben - wird Ihnen ebenfalls  ein F├Ârderbescheid ├╝bergeben werden.

Auch der Landrat des  Saalekreises, Frank Bannert, sagte den Kameradinnen und Kameraden seine  Unterst├╝tzung zu. So sollen auch in den n├Ąchsten Jahren hohe  Investitionen in die FTZ in  Bl├Âsien vorgenommen werden.

Weitere interessierte G├Ąste der Veranstaltung waren das Mitglied des Stadtrats Merseburg, Dr. Steffen Eichner, sowie der stellvertretende Vorsitzende des  Landesfeuerwehrverbandes, Kam. Peter Engelhardt.

In seinem Bericht zog der Kreisjugendfeuerwehrwart, Kam. Stephan Ossig, nicht nur positive Bilanz.
Trotz der gelungenen Veranstaltungen des letzten Jahres - dem  Kreisjugendfeuerwehr-Zeltlager, dem Mitteldeutschen Feuerwehrfest und  den Aktionen in den jeweiligen Brandschutzabschnitten - gab es auch  deutliche Defizite in der Zusammenarbeit. So sind viele Funktionen im  Kreisjugendfeuerwehrausschuss noch immer nicht besetzt. In einigen  Abschnitten sind keine Sprecher vorhanden oder sie nehmen nicht an den  Zusammenk├╝nften teil.
Kamerad Ossig k├╝ndigte auch seinen R├╝cktritt  als Kreis-JF-Wart an. Neben der Entt├Ąuschung ├╝ber die zuweilen sehr  heftige Kritik an seiner Arbeit betonte er auch, dass die Funktion des  Gemeindewehrleiters, die er seit kurzem aus├╝bt, - aber auch seine  berufliche T├Ątigkeit in der Gemeindeverwaltung - viel Zeit und Energie  fordern. Er k├╝ndigte an, die Funktion des Kreisjugendfeuerwehrwartes an  einen geeigneten Nachfolger zu ├╝bergeben.

In der Diskussion zu den  Berichten erkl├Ąrte Kamerad Henry M├Ąhne, Wehrleiter von Gatterst├Ądt, dass die vielf├Ąltigen Aktionen der Jugendfeuerwehren im BA I zu wenig  Beachtung durch den Jugendfeuerwehrausschuss finden, der nur selten bei  diesen Veranstaltungen anwesend w├Ąre. Einige Punkte konnte Kamerad Ossig entkr├Ąften. So fiel die Abnahme der Leistungsspange in Lettin genau auf den Tag des Kreisausscheids, der in diesem Jahr zudem in Schochwitz  stattfand.

Der Vorsitzende des KFV, Kam. Andreas Hannig, r├Ąumte ├ťbermittlungsverluste und Kommunikationsprobleme ein.
Er forderte alle auf, dabei zu helfen, diesen Zustand zu verbessern. So  w├Ąre beispielsweise die Bereitstellung eines B├╝ros im FTZ sowie die  Freischaltung eines geeigneten Telefonanschlusses - der Internetzugang  ist nun endlich verf├╝gbar - ein wichtiges Etappenziel auf diesem Weg.

In seinem Schlusswort  betonte er die insgesamt positive Bilanz der Verbandsarbeit. Neben der  sehr gelungenen Veteranenveranstaltung im letzten Jahr in Schochwitz,  soll es zuk├╝nftig auch eine F├Ârderung ├ähnlicher Veranstaltungen f├╝r die  aktiven Feuerwehrkameradinnen und Kameraden in den  Brandschutzabschnitten geben.

Auch die Stiftung eines Ehrenzeichens f├╝r verdiente Kameradinnen und Kameraden wurde  angek├╝ndigt.

t_DSC3868    t_DSC3880f

v.l.n.r.: M├╝chelns BM, Udo Wurzel, Landrat SK, Frank  Bannert,                          WL M├╝cheln, Andreas Marggraf, BM Udo  Wurzel
Dr. Steffen  Eichner                                                                                                        Innenstaatssekret├Ąr R├╝diger Erben